English version

Das analoge/digitale Bild ist in eigener Un/Ordnung. Es gibt nicht die eine Fotografie – kann es für sie dann das eine Institut oder Archiv geben, eines, das die unterschiedlichen technischen, aber auch sozialen Gebrauchsweisen des Mediums und seine diversen Erscheinungsweisen zusammenführt?
Hier werden seit Sommer 2020 diejenigen befragt, die den Apparat in der Hand halten und zwischen ihren Bildern stehen. Mit jedem Gespräch bilden sich eine Haltung, eine Persönlichkeit, Interessen und Herangehensweisen ab.

Lighting the Archive wurde im Frühjahr 2020 von den Künstler*innen und Autor*innen Heinz Peter Knes, Kristin Loschert, Maren Lübbke-Tidow, Heidi Specker und Rebecca Wilton gegründet.

 

Aktuelle Termine:

Das Archiv als Helle Kammer: Die Arbeit des Estate Sibylle Bergemann.  Berlinische Galerie, 22.9.2022, 19:00 Uhr – Als Sibylle Bergemann 2010 im Alter von 69 Jahren starb, hinterließ sie ein umfangreiches Lebenswerk. Was bedeutet es heute für die Nachfahren den Nachlass der Fotografin zu bewahren, zu verwalten und auszustellen? Maren Lübbke-Tidow und Rebecca Wilton sprechen gemeinsam mit der Tochter Frieda und Enkeltochter Lily von Wild, über die Aufgaben und Herausforderungen als Nachlassverwalterinnnen. Tickets hier

 

Talks und Presse:

Hamburger Kunsthalle, 3.6.2022, 16:00 – Maren Lübbke-Tidow und Rebecca Wilton für Lighting the Archive im Gespräch mit Stephanie Bunk im Rahmen der Ausstellung „Give and Take. Bilder über Bilder“, 8. Triennale für Photographie – Currency

Münchner Stadtmuseum, Looking for Photography, 28.5.2022, 11:25 – Vortrag von Maren Lübbke-Tidow und Rebecca Wilton für Lighting the Archive im Rahmen des Symposiums „Looking for Photography. Navigieren, Sammeln und Kuratieren fotografischer Daten.“ Ermöglicht durch die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung im Rahmen des Programms Museumskurator:innen für Fotografie

Düsseldorf photo+, Akademie-Galerie – Die Neue Sammlung, 15.5.2022, 12:00 – Rebecca Wilton und Maren Lübbke-Tidow für Lighting the Archive im Gespräch mit Rupert Pfab (Künstlerische Leitung Düsseldorf photo+ Biennale für Visual and Sonic Media)

EIKON – International Magazine for Photography and Media Art / No. 117/2022: „Aus dem Maschinenraum der Kunst: Zum Projekt Lighting the Archive und den Stimmen der Fotograf:innen zur Debatte um ein Institut für Fotografie. Ein Interview von Linda Conze (Leiterin der Sammlung Fotografie am Kunstpalast, Düsseldorf) mit Maren Lübbke-Tidow und Rebecca Wilton für Lighting the Archive

FOTO WIEN, Atelier im Augarten (Festivalzentrale), 19.3.2022, 14:00 – Paneldiskussion, mit Anna Artaker, Sabine Folie, Sophie Thun, Christian Wachter und Rebecca Wilton (für Lighting the Archive): „Wie hältst Du’s mit dem Material? Vom Umgang mit Fotografie(n) und ihren Archiven.“ Moderation: Reinhard Braun (Camera Austria, Graz)

FOMU – Fotomuseum Antwerpen, 9.3.2022 (ursprünglich Dezember 2021), 14:00 – Roundtable über Archival Care and Legacy . Rebecca Wilton über Lighting the Archive. Die Veranstaltung ist Teil des Photography Sector Day, initiiert vom Flanders Art Institute (Brüssel)

Die Stärke die das Projekt hat liegt in seiner institutionellen Unabhängigkeit, Museum Folkwang Essen 7.10.2021, interview von Thomas Seelig mit Maren Lübbke-Tidow and Rebecca Wilton über Lighting the Archive

Ostkreuzschule, Berlin, 23.11.2021, 19 Uhr – Diskussionsveranstaltung „Maren Lübbke-Tidow für Lighting the Archive im Gespräch mit Ute und Werner Mahler

Museum Folkwang Essen, Do 7.10.2021, 18 Uhr – Maren Lübbke-Tidow und Rebecca Wilton für Lighting the Archive im Gespräch mit Andreas Langfeld (Fotograf und Künstler)

Deutschlandfunk, Kultur Heute, „Feldforschung an der Basis“, Heidi Specker über Lighting the Archive, 30.7.2021

Talk im Sprengel Museum , Maren Lübbke-Tidow und Inka Schube über Lighting the Archive, 29.7.2021

Photonews. Zeitschrift für Fotografie (Hamburg), Nr. 9/2021, Seite 9